Sie befinden sich hier:

Die Hundeernährung

 

Die Ernährung von Hunden ist eine Wissenschaft für sich. Das stellen Hundebesitzer spätestens dann fest, wenn sie anfangen sich im Internet mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dabei stößt man auf Worte wie BARF, PREY oder ABAM. Der Kopf fängt an zu qualmen, das Gefühl von Überforderung kommt auf – Schließlich möchte man für seinen Hund nur das Beste.

 

Aber was ist denn nun „das Beste“?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, seinen Hund gesund zu ernähren und egal für welche Methode Du dich entscheidest, es ist sicher keine schlechte Entscheidung.

 

Wieso ich das denke?

Weil ich der Meinung bin, dass es nicht DIE Hundeernährung für ALLE Hunde gibt. Solange Du auf eine ausgewogene und qualitativ hochwertige Nahrung achtest, ist es letztendlich egal für welche Fütterungsmethode Du dich entscheidest.

 

Wir selbst sind seit Jahren von der Prey Model Raw Methode überzeugt. Dabei handelt es sich – wie beim BARFen – um eine Art der Rohfleischfütterung ohne die Zugabe von Kohlenhydraten in Form von Gemüse und Obst. Wir orientieren uns hierbei am Beutetier und bauen dieses bei der Fütterung wie folgt nach:

 

80% Fleisch (Muskelfleisch, Haut, Fell/Federn) davon 15-25% Fett, 10% Knochen und 10% Innereien berechnet auf 2-3% (je nach Aktivität) vom Körpergewicht des Hundes.

 

Klingt für Dich kompliziert? Kein Problem. Wir haben uns zusammengesetzt und für Dich einen Prey Model Raw Rechner erstellt. Erfahre ganz easy, wie viel Futter dein Hund nach der Prey Methode braucht und aus wie viel Gramm sich die einzelnen Komponenten zusammensetzen. Einfach das Gewicht deines Hundes sowie die Aktivität eingeben und fertig!

 

Hier gelangst Du zu unserem Prey Model Raw Rechner und zum B.A.R.F. Rechner.

Schau Dich in unseren Kategorien um

Reisen mit Hund • Hundeernährung • Alltag mit Hund

Leben mit Hund

Drei Hunde stehen im Türrahmen

Reisen mit Hund

Hunde am Strand spielen gemeinsam

Hund mit Handicap

Hund mit drei Beinen trägt eine Prothese